Montag, 20.09.2021

Sicherheitswirtschaft in der Coronapandemie

Grade durch die immer wieder steigenden und sinkenden Inzidenzwerten in Deutschland, ist die Überwachung und Einhaltung der Schutzmaßnahmen oberstes Gebot. Ob es nun die Zugangsregelung beim Supermarkt um die Ecke betrifft, in den nur gleichzeitig 24 Kunden eintreten dürfen, die Terminüberwachung bei Einzelhändlern, oder auch die generelle Einhaltung von Maskentragpflichten und die Einhaltung der Abstände. Fast in all diesen Fällen, überwacht ein Sicherheitsmitarbeiter diese Maßnahmen. Diese Anforderungen sind den Sicherheitsgewerbe nicht neu. Konzeptionell ist der Sicherheitsmitarbeiter, welcher mindestens die Sachkundeprüfung nach §34a der Gewerbeordnung abgeschlossen hat, bereits auf ein Ziel- und Kundenorientiertes Verhalten eingewiesen. In weniger Bildungszentrum, hierzu zählt die SAW, werden die Teilnehmer immer aktuell grade vorherrschende Problematiken vorbereitet. Wie bereits 2014, bei Beginn der Zuwanderung durch Asylsuchende, stellt sich die SAW mit ihren Dozenten und den Trainingsbespielen uvm. Genau auf den Bereich ein, welcher Vermutlich zum Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme durch den jeweiligen Teilnehmer aktuell sein wird. So vermeiden wir es, dass Teilnehmer unseren Bildungsträger mit Erfolgreichem Abschluss verlassen, für das aktuelle Geschehen in Deutschland, aber nicht optimal vorbereitet sind. Natürlich vergessen wir auch nicht die Probleme von Morgen. Im Anschluss an die Corona Pandemie, müssen sich die Teilnehmer wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Der Service Gedanke ist allerdings in der Sicherheit allgegenwärtig, die Mitarbeiter müssen also zwingend den Service beherrschen, um überhaupt Sicherheit durchführen zu können.

Wie viele Mitarbeiter suchen die Firmen?

In unserer Arbeitsvermittlung stellen wir eine deutliche Zunahme von Arbeitnehmeranfragen fest. Seid Beginn der Pandemie, ist der Zuwachs und der Bedarf von Sicherheitskräften noch einmal um 20% gestiegen. Viele Firmen satteln deshalb wieder darauf um, Teilnehmer einzustellen, die ggf. noch keine Teilqualifizierung oder Fachkraftausbildung absolviert haben. Wie stark diese Teilnehmer nachher in einer sozialen Auswahl dem Umschwung nach einer Pandemie unterliegen, bleibt abzuwarten. Bereits vor Beginn der Pandemie, waren in Deutschland wesentlich mehr freie Stellen verzeichnet, als Sicherheitskräfte auf dem Markt sind. Ob sich diese Zahlen auch nach der Pandemie halten, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Was kann ich tun, wenn ich umschulen möchte, weil ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten kann?

Viele unserer Teilnehmer sind Quereinsteiger aus anderen wirtschaftlichen Bereichen. Nur ein kleiner Bruchteil hat bereits Erfahrung im Sicherheitsgewerbe gesammelt. Sie müssen sich also nicht sorgen, dass Sie als Laie in eine Klasse voll mit Profis kommen könnten. Vereinbaren Sie ein kostenloses Gespräch in einer unserer Niederlassungen und wir beraten Sie gerne.

Warum sollte ich mich grade jetzt für die SAW entscheiden?

Das Konzept der SAW unterscheidet sich maßgeblich von dem anderen Schulen. Die meisten Bildungsträger sind darauf ausgelegt, Sie nach bestandener Prüfung einfach fallen zu lassen. Bei der SAW ist dies anders. Sie werden in jedem Fall einen Arbeitsplatz durch uns erhalten. Wir vermitteln mit bestandener Prüfung also jeden Teilnehmer, der für das Sicherheitsgewerbe in Frage kommt. Es ist schon immer Ziel gewesen, dass wir die Sicherheitskräfte von morgen nicht nur ausbilden, sondern auch mit den Arbeitgebern von morgen zusammenbringen. Da wir über beide Netzwerke verfügen, können wir so – mit Ihnen- ein gutes und sicheres Umfeld für Ihre berufliche Zukunft schaffen.

Folge uns bei Facebook
Direktkontakt per WhatsApp
Zertifizierung
Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden